Im Ausland studieren – aber wo? 5 Tipps für die Wahl des Auslandsstudienortes

Im Ausland studieren – aber wo? 5 Tipps für die Wahl des Auslandsstudienortes

Im Ausland studieren – aber wo? 5 Tipps für die Wahl des Auslandsstudienortes

Kommentare deaktiviert für Im Ausland studieren – aber wo? 5 Tipps für die Wahl des Auslandsstudienortes

Ein oder mehrere Semester im Ausland zu verbringen ist heutzutage fast schon fester Bestandteil eines jeden Studiums. Wer sich mit dem Gedanken befasst, für sein Studium ins Ausland zu gehen, steht dabei zunächst einmal vor der elementaren Frage, wo man studieren soll? Viele Universitäten bieten zwar oftmals selbst schon zahlreiche Kooperationen mit verschiedenen ausländischen Hochschulen an, jedoch sollte man zunächst einmal unabhängig von Studienangebot überlegen, wo man lieber studieren möchte. Dieser Beitrag soll ein paar Entscheidungshilfen mit auf den Weg geben.



 

1. Wo möchte man studieren und leben? Großstadt oder ländliche Idylle?

Prinzipiell kann man sich bei der Wahl des Studienortes zwischen einer pulsierenden Großstadt oder einer gemütlichen Kleinstadt entscheiden. Daher sollte man sich zunächst einmal überlegen, ob man lieber eine große Stadt mit einem vielfältigen Kulturangebot, lebendigem Nachtleben und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten bevorzugt oder ob man in einer tendenziell kleineren Stadt, die aber dafür mehr Charme versprüht und vielleicht über interessante historische Orte verfügt, leben will.

2. Kalte oder warme Region?

Studieren in Skandinavien im Winter? Oder lieber in Florida bei eher tropischen Temperaturen? Nicht jeder mag es besonder kalt oder besonders warm, daher sollte man sich genau überlegen, in welcher Klimazone und zu welcher Jahreszeit man sein Auslandssemester verbringen möchte.

3. Neue Sprache lernen?

Der Gang ins Ausland bringt es mit sich, dass man mit einer fremden Sprache konfrontiert wird. Unter Umständen beherrscht man die Landessprache schon. Wer beispielweise in die USA, nach Australien oder nach England geht, wird Englisch schon einigermaßen gut sprechen können. Ähnlich verhält es sich mit Sprachen wie Französisch oder Spanisch, die an deutschen Gymnasien relativ häufig angeboten werden. Neben Frankreich und Spanien werden diese Sprachen häufig in den ehemaligen französischen Kolonien in Afrika bzw. in Lateinamerika gesprochen.

Wer aber erst begonnen hat beispielsweise Mandarin zu lernen, wird vielleicht lieber nach China gehen wollen, um dort vor Ort die neue Sprache vertieft lernen zu können.

4. Zukunftsperspektive: wie sehen deine Pläne für deine berufliche Zukunft aus?

Deine zukünftigen beruflichen Absichten sollten ebenfalls bei der Wahl eines Studienortes im Ausland bedacht werden. Recherchiere ein wenig über die besten Universitäten in deinem Fachbereich bzw. deiner Vertiefungsrichtung. Ebenso wäre es denkbar sich einen Studienort herauszusuchen der ein weltweites Zentrum für deinen Bereich bzw. deinen gewünschten Berufszweig darstellt. Willst du beispielsweise in die Finanzindustrie gehen, wären sicherlich die Städte mit den großen Börsenplätzen wie New York, London oder Tokyo eine interessante Wahl. Kommst du aus dem Bereich der IT wäre vielleicht eine Uni in Kalifornien oder in Asien von Interesse.

5. Wie groß ist dein finanzieller Spielraum?

Das liebe Geld spielt bei der Wahl nach dem Studienort leider auch keine unwichtige Rolle. Daher sollte man sich zunächst einmal überlegen wie viel Geld man für sein Auslandsstudium zur Verfügung hat und wie viel finanzielle Unterstützung man durch ein Auslandsstipendium oder durch andere Zuwendungen von Dritter Seite einplanen kann. Vergiss dabei auch nicht, dass die Kosten für ein Auslandsstudium nicht nur aus den Studiengebühren bestehen sondern auch, dass je nach Region völlig unterschiedliche Lebenshaltungskosten auf dich zukommen.

Bildquelle Titelbild: pixabay

Back to Top