Studium an der Uni oder an einer Fachhochschule (FH) – was ist besser?

Studium an der Uni oder an einer Fachhochschule (FH) – was ist besser?

Kommentare deaktiviert für Studium an der Uni oder an einer Fachhochschule (FH) – was ist besser?

Es ist die immer spannende Gretchenfrage, sobald die Entscheidung gefällt wurde ein Studium aufzunehmen: soll man an eine Universität gehen oder doch besser an eine Fachhochschule? So ganz pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten, denn jeder hat sicherlich andere Präferenzen, wie z.B. den Studienort – und nicht in jeder Stadt gibt es eine Universität. Genauso kann es sein, dass ein bestimmtes Fach nur an einer FH angeboten wird, an einer Uni hingegen gar nicht.



Dennoch gibt es einige wichtige Unterschiede (die aber nicht immer so zutreffen müssen), die in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst sind:

Universität Fachhochschule
Viel Theorie mit Fokus auf wissenschaftlichem Arbeiten Praxis-Orientierung: Arbeit an praktischen Themen in kleinen Gruppen
Frei gestaltbarer Stundenplan, d.h. Schwerpunktfächer können frei gewählt werden (gilt aber oft erst ab dem Hauptstudium) Stundenplan / Fächerkombination oftmals durch Studienplan vorgegeben
Hohe Anzahl an Studierenden: besonders im Grundstudium sind dreistellige Studentenzahlen in den Hörsälen keine Seltenheit Kleinere Gruppen: dadurch persönlichere Betreuung und Förderung der Studierenden möglich
Hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin erforderlich Klarer Zeitrahmen, klare Struktur

Wie eingangs erwähnt, pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten, was nun besser ist – ein Studium an der Uni oder an der FH? Vieles hängt davon ab, was man später machen will. Wer in die Forschung gehen will, ist sicherlich an einer Uni besser aufgehoben, da dort das wissenschaftliche Vorgehen vertieft wird. Wer jedoch eher praktisch veranlagt ist, sollte eher eine FH wählen.

Related Posts

Back to Top