Private Krankenversicherung für Studenten

Private Krankenversicherung für Studenten

Kommentare deaktiviert für Private Krankenversicherung für Studenten

Auch als Student hat man die Möglichkeit, sich privat zu versichern und kommt dadurch oft in den Genuß eines höheren Leistungsspektrums. Nachteil ist allerdings, dass die private Krankenversicherung oft auch teurer ist als die studentische Krankenversicherung der gesetzlichen Kassen. Die private Krankenversicherung für einen Studenten ist also ein kleiner zusätzlicher Luxus, wodurch man aber den teilweise den Vorteil hat, bessere medizinische Leistungen in Anspruch nehmen zu können.

Zusätzliche Leistungen der privaten Krankenversicherung für Studenten

Es gibt ein beachtliches Leistungsspektrum, das von den die privaten Krankenversicherungen übernommen wird, nicht aber von den gesetzlichen Kassen (GKV). Ein paar Beispiele:

  • Freie Arztwahl (in der GKV kann man nur zu Ärzten mit Kassenzulassung).
  • Es müssen keine 10 Euro Praxisgebühr bezahlt werden.
  • bis zu 100% Erstattung für Heilmittel (z.B. Krankengymnastik oder Massagen). In der GKV sind 10% Zuzahlung fällig.
  • Heilpraktiker-Leistungen (GKV zahlt hier nichts)
  • Behandlung durch den Chefarzt bei Krankenhausaufenthalt
  • Unterbringung in 1-2 Bettzimmer bei stationärer Behandlung im Krankenhaus
  • Bis zu 100% Erstattung bei Zahnbehandlung und Zahnersatz
  • Teilweise Beitragsrückerstattung, wenn keine Rechnungen eingereicht und somit keine Leistungen beansprucht wurden. D.h. dass man im Folgejahr z.B. drei Monatsbeiträge zurückbekommt.
  • Brillengläser werden bis zu 100% erstattet und auch Brillengestelle werden teilweise erstattet
  • Alternative Heilmethoden (z.B. Akkupunktur)
  • Keine Zuzahlung bei allen anerkannten Arzneimitteln. Die GKV zahlt bei vielen Medikamenten nichts.

Je nach gewähltem Tarif, werden z.B. nur 80% für Zahnbehandlung bezahlt und/oder es gibt Höchstgrenzen für die Kostenübernahme pro Jahr. Aber auch hier gilt, dass die gesetzlichen Kassen in diesen Bereichen noch viel weniger übernehmen. Ein nicht zu verachtender Nachteil für verheiratete Studenten oder Studenten mit Kindern ist, dass es in der privaten Krankenversicherung keine Familienversicherung wie in der gesetzlichen Versicherung gibt. Das bedeutet, jedes Familienmitglied muss einzeln versichert werden.

Vor dem Abschluss einer Versicherung sollte aber immer ein unabhängiger und kostenloser PKV-Vergleich stehen! Solch einen Vergleich kann man sich beispielsweise bei finanzen.de erstellen lassen: Infos und Vergleichsrechner zur privaten Krankenversicherung

Related Posts

Back to Top